Wozu RC Futterboote da sind

Die RC Futterboote oder auch Köderboote genannt, sind ein wichtiger Bestandteil für alle Angler und Fischer. Gerade für die Fans der Fischerei ist es immens wichtig, so ein Futterboot an die richtige Stelle zu bringen, um die Fische anzufüttern. Gerade bei Angeln von Karpfen ist es wichtig, ein leises Modell zu besitzen, um die doch recht scheuen Fische nicht gleich zu verjagen.

Denn schließlich möchte man ja auch Erfolg beim Angeln haben. Unbedingt sollte man sich jedoch vorher vergewissern, ob ein ferngesteuertes Schiffsmodell auf genau diesem Weiher oder See, auf dem man Angeln möchte, überhaupt erlaubt ist.

Woher kommen die Futterboote?

Noch vor Jahren, als es diese Technik noch nicht gab, musste der Angler mit einem normalen und einfachen Schlauchboot auf den See hinaus, um die Köder auszubringen. Im Grunde ist so ein RC Köderboot auch nichts anderes als ein ferngesteuertes Boot, mit man auf dem See Spaß haben könnte. Jedoch gibt es einige spezielle Umbauten auf den Booten, die das Boot zu dem machen, was es ist. Schon in den 1980er Jahren wurden die ersten solcher Köderboote in England entwickelt. Da sie aus England kamen, wurden sie auf Englisch auch als Baitboat bezeichnet. Die Boote sind natürlich da, um den Köder in Form von Futter an die gewünschte Stelle zur bringen. Manchmal sind die Schiffsmodelle auch dafür vorgesehen, verschiedene Montagen genau an die Plätze zu bringen, welche für den Angler schwer erreichbar sind.

61CIGts5nFL SL1000 in Wozu RC Futterboote da sind
Werbung

Was kostet so ein Futterboot?

Und bei diesem Thema scheiden sich natürlich wie immer die Geister. Denn hier sind die Grenzen nach oben immer offen. Der Preis richtet sich natürlich auch nach der Ausstattung des RC Modells. Für fertige RC Futterboote mit einer Beladung von 1,5 Kilogramm in den Futtercontainern beginnt die Preisspanne bei ungefähr 100 Euro. Hierbei handelt es sich dann um einfache ferngesteuerte Köderboote ohne GPS oder Echolot, um die Struktur der Gewässer zu erkunden. Doch da die Technik ja wie immer nicht stehen bleibt, kann man für eine Spezialanfertigung renommierter Hersteller mit eben genannten Features natürlich auch locker 500 Euro ausgeben.

Futterboot selbst bauen?

Auch das ist natürlich möglich. Dann weiß man ganz genau, was man hat, wie man es gemacht hat und wie es funktioniert. Doch hierbei sein gesagt, dass man die Herstellung solch eines Köderbootes sollte nicht unterschätzt werden. Im Grunde steckt man eine Menge Arbeit in ein Modell, welches man auch im Laden kaufen kann. Jedoch ist man als professioneller Angler natürlich bestrebt, sein ganz persönliches Boot zu haben. Man sollte das Preis/Leistungsverhältnis immer im Auge behalten. Heisst nichts anderes als, wieviel Zeit muss ich selbst investieren, um mein eigenes Baitboat* zu entwerfen, zu bauen und mit Technik zu bestücken oder kaufe ich mir lieber gleich eines, das nach der Aufladung des Akkus gleich auf meinem Angelgewässer einsatzbereit ist. Wobei wir auch schon bei den Vor- und auch Nachteilen wären.

Vorteile

Man muss nicht selbst mittels einem Schlauchboot auf den See hinaus fahren, sondern kann das Baitboat bequem per Sender und Empfänger zu den jeweiligen Spots steuern. Ein weiterer Vorteil ist natürlich das geringere Gewicht als ein Schlauchboot, zudem ist die schnelle Einsatzbereitschaft ein wichtiger Faktor.

Bei den etwas preisintensiveren Futterbooten ist neben einem Echolot sowie der GPS Funktion auch ein Autopilot mit an Bord, der vor allem unter dem Nachthimmel einfach prima eingesetzt werden kann. Das Echolot tastet den Grund des Sees einfach ab und ist aus diesem Grund ein sehr effizientes Hilfsmittel. Das Navigieren per GPS kann hilfreich sein, da jede Stelle gespeichert und natürlich auch wieder abgerufen werden kann.

Nachteile

Die Nachteile vom RC Futterboot sollten natürlich auch in Betracht gezogen werden, denn solche ferngesteuerten Schiffsmodelle sind an einigen Seen und Gewässern garnicht erst erlaubt. Weiterhin sollte man auch die Anschaffungskosten im Auge behalten. Doch letztendlich sieht man an der Länge beider Texte, dass die Vorteile einfach überwiegen.

Was sollte ein RC Baitboat haben?

Auf jeden Fall sollte es einen stabilen Rumpf sowie gute Fahr- und Gleiteigenschaften haben. Weiterhin sollte es fernsteuerbar sein, also muss ein Fernsteuersystem an Bord des Schiffsmodells sein. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass es sich schon um ein hochwertiges System handelt, welches auch 2,4 Ghz Bereich arbeitet, um Verwechslungen auszuschließen.

516Gl3wJKHL in Wozu RC Futterboote da sind
Werbung

2 gute Motoren sollten hier im Rumpf verbaut sein, um auf dem Wasser vorwärts zu kommen. In der Regel werden Bürstenmotoren eingesetzt, jedoch kann ein Brushless Motor noch bessere Dienste leisten. Ein sogenannter Krautschutz über den Propellern ist einfach unabdingbar, um nicht im Netz der Algen oder sonstigen Kraut stecken zu bleiben.

Es sollte ausserdem auf die Akkus geachtet werden, die im Futterboot arbeiten. Hier können natürlich Nimh Akkus verwendet werden. Jedoch sollte auf die Kapazität geachtet werden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, benutzt hier gleich hochwertige Lipo Akkumulatoren. Diese sind ebenfalls günstig zu bekommen und halten länger als die eben genannten Nimh Akkus.

Ganz wichtig sind natürlich die Container für das Futter oder besser gesagt, die Köder. Denn dieses wird ja darin an den Spot befördert. Kippbar müssen die Container natürlich auch sein, denn sonst hat dies ja alles keinen Sinn. Schön wäre es natürlich, wenn die Container schwere Lasten tragen könnten. Über 2 Kilogramm sollten es schon sein, um die Pellets und Biolies an den Spot zu bringen.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.